Zur Übersicht

Thalia

Thüringen – Erfurt – Berlin 1945. Zuletzt ging es nur noch ums Überleben (Verlag Rockstuhl)

19,95 €
inkl. gesetzl. Mwst.
Nur noch wenige verfügbar

Produktbeschreibung

Artikelnummer: 9783959662222

Autor Gerhard Laue - ein Zeitzeuge erzählt, 228 Seite mit 88 Fotos und Abbildungen. AKTIVER WIDERSTAND & #8211 IN DEN FÄNGEN DER GESTAPO & #8211 SCHICKSALE JÜDISCHER FREUNDE & #8211 TODESURTEILE UND EUTHANASIE IM ENGSTEN UMFELD. Dieses Buch erzählt die Geschichte einer normalen, aber sehr regimekritischen Familie. Einer Familie, in der mit großer Leidenschaft auf Hitler geschimpft worden ist. Und in der es auch die unausbleiblichen Generations-konflikte gegeben hat. Einer Familie, die das Glück hatte, anonym zu bleiben & #8211 weil aus den eigenen vier Wänden nichts nach draußen gedrungen ist. Das waren die Stationen des Wandels. Aus treu ergebenen 10-jährigen Pimpfen wurden innerhalb weniger Jahre leidenschaftliche Kämpfer gegen Hitler. Als Schüler der Erfurter Handelsschule gründen 15- und 16-jährige 1943 eine Widerstandsgruppe. Sie treten sehr schnell mit Flugblattaktionen und anderen Aktivitäten an die Öffentlichkeit. Sie werden verraten und von der Gestapo inhaftiert. Nur ihre Jugend bewahrte sie vor der Todesstrafe. Andere, zu denen auch Gerhard Laue gehört hat, werden nach ihrer Verhaftung wieder freigelassen. Der Vorwurf der staatsfeindlichen Umtriebe bleibt bestehen. Sie werden von der Schule verwiesen.

Person Gerhard Laue
Genre Sachbücher
Einband Taschenbuch
ISBN 978-3-95966-222-2
Abmessungen (B/H/T) 213x171x32mm
Gewicht 369 g